Lagerlogistik

 

Vorteil Werkvertrag

Von entscheidendem Vorteil gegenüber der Arbeitnehmerüberlassung sind, dass die strikten gesetzlichen Anforderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG), wie die Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten oder der Equal-Pay-Grundsatz beim Werk- und Dienstvertrag nicht zur Anwendung kommen. Das eingearbeitete Personal kann dauerhaft in der Produktion eingesetzt werden ohne ständige Wechsel wegen der Höchstüberlassung. Effizient und regelkonform eingesetzt ermöglicht der Werk-/ und Dienstvertrag daher eine Flexibilisierung der Personal- und Kostenstruktur, die Reduzierung des eigenen unternehmerischen Risikos, die Optimierung der eigenen Wertschöpfungskette und die Fokussierung auf Kernkompetenzen – ohne die in der Arbeitnehmerüberlassung geltenden Reglementierungen.

 

Weniger Hindernisse mehr Flexibilität

Außerdem gilt beim Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) das der Betriebsrat bei Beschäftigung eines Leiharbeitnehmers ausdrücklich zustimmen muss. Das Personal wird ausschließlich nur vom Auftragnehmer eingestellt, geführt und betreut. Beim Werkvertrag geht es nur um eine konkrete Leistung oder einen klar beschriebenen Gegenstand - deswegen ist der Abschluss des Vertrages fast immer nur eine Angelegenheit für die Einkaufsabteilung. Demnach gibt es beim Werkvertrag weniger Hindernisse.

 

Abrechnung nach Leistung

Weiterhin bezahlt der Werkvertragsgeber in einem Werkvertrag gewöhnlich nur das vereinbarte Gewerk und nicht die verbrauchte Zeit dafür. Damit kann der Werkvertragsgeber seine Kosten klar planen und kalkulieren. Der Werkvertragsnehmer dagegen hat den Vorteil, dass er keinem Weisungsrecht unterworfen ist und somit das Gewerk eigenverantwortlich, planen, organisieren und durchführen kann.

 

Scheinarbeitnehmerüberlassung

Scheinarbeitnehmerüberlassung wird vom Gesetzgeber bestraft. In diese gefährliche Situation rutscht ein Werkvertragsgeber schnell versehentlich. Darum sind beim Werkvertrag immer eine professionelle Beratung und Vertragsgestaltung erforderlich. Eine klare und genaue Leistungsdefinition schafft hier Sicherheit für beide Vertragspartner.

 

Faire Zusammenarbeit

Außerdem müssen Werkverträge auch keine Nachteile für die Werkvertragsnehmer bedeuten: Entsprechende tarifliche Vereinbarungen schaffen für den Werkvertragsnehmer eine faire Situation.